Besuch von Jasmin

Heute nachmittag hat mich Jasmin besucht — zusammen mit ihren Eltern Stephanie und Swen. Jasmin ist ein paar Monate älter als ich. Deshalb kann sie auch schon ein paar Sachen mehr, zum Beispiel Gehen und Sprechen.

Okay, Sprechen ist das noch nicht wirklich 🙂 Stephanie und Swen mussten immer übersetzen, was Jasmin gesagt hat. Aber meistens heißt eh alles, was sie so sieht, „Wau-Wau“ …

… der Koala-Bär — „Wau-Wau“ …

… Tiger und Sweety — „Wau-Wau“.

Die beiden Miezis waren übrigends richtig interessiert an meinem Besuch. Mit ein wenig Bestechung hat sich Sweety sogar von Jasmin streicheln lassen. Für eine Stange Leckerli lassen die Beiden eben alles mit sich machen. Wobei Jasmin am liebsten selbst mal von der Stange probiert hätte. Nur haben ihre Eltern ganz genau aufgepasst, was sie damit macht. Na, wenn ich dazu komme, kann ich ihr ja dann erzählen, wie das schmeckt.

Ansonsten ist Jasmin quer durch die Wohnung „gerannt“ und hat viele neue Dinge auf ihre Weise entdeckt. Seien es die Glasvitrinen mit den tollen Sachen drin (Mama wollte ja eh mal wieder die Glasscheiben putzen) … die Tischdecken, an denen man ziehen kann … oder die Vorhänge, hinter denen man sich ja auch so gut verstecken kann. Mama und Papa haben auf die Art und Weise viel von Jasmin lernen können. Sozusagen als kleine Vorbereitung für die Zeit, in der ich dann die Wohnung auf den Kopf stellen werde.

Tja, und was war mit mir? Ich habe mich die ganze Zeit von meiner besten Seite gezeigt — und in meinem Stubenwagen ein Nickerchen gehalten. Beinahe hätte ich sogar den gesamten Besuch verschlafen, hätte mich nicht ein Knurren in der Magengegend geweckt. Nachdem Papa das Hunger-Problem mit dem Fläschchen beseitigt hat, habe ich es mir in Swen’s Armen bequem gemacht — und wieder eine Runde geschlafen.

One Response to “Besuch von Jasmin”

  1. […] Letzte Woche hat mich ja  Jasmin besucht. Nun kannst du in ihrem Blog über ihre Erlebnisse bei mir lesen: http://jasminwohland.blogspot.com/2008/09/25.html […]

Leave a Reply